Saison 2018

DatumSpielbericht
16.07.2018Borussia Buir – SG Frechen 46 2:3 (1:2)

Montag, 16.07.2018

Kader: S.Raffel, W.Mohammad-Hasan, M.Renk, T.Schick, M.Winand, D.Erbe, G.Tempel, H.Zouari, B.Kaule, S.Brück, T.Axmann, A.Wegrzynek, P.Könen,

Tore:
0:1 D.Erbe (B.Kaule)
1:1
1:2 A.Wegrzynek (D.Erbe)
1:3 D.Erbe (M.Winand)
2:3

Die 46er-Oldies blieben auch im zweiten Auswärtsspiel des Jahres ungeschlagen und konnten bei Borussia Buir mit 2:3 gewinnen. Auf einem etwas holprigen Rasenplatz entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei sich Torchancen für beide Teams zunächst nicht ergaben. Etwas unverhofft konnte dann die SG in Führung gehen, als Dennis Erbe nach einem guten Zuspiel von Bernd Kaule frei vor dem gegnerischen Torwart auftauchte und mit starkem Abschluss das 0:1 erzielte. Aber den Hausherren gelang es dann relativ schnell, den Rückstand nach einem Stellungsfehler in der 46-Defensive zu egalisieren. In der Folge wurde das Spiel offener, wobei die SG sich jedoch die klareren Torchancen erspielte. Mit einem Freistoßknaller aus gut 25 Metern war es dann Arnold Wegrzynek, der für die erneute Führung der SG sorgte. Glück hatten die 46er-Oldies, als ein strittiger Strafstoß von SG-Torwart Sascha Raffel pariert wurde. In der zweiten Spielhälfte wurden die Gastgeber dann immer spielbestimmender, weil die 46er-Oldies nun nicht mehr so nah an ihren Gegenspielern standen. Die Hausherren erspielten sich jetzt einige gute Tormöglichkeiten, die entweder – zum Glück für die SG – schwach abgeschlossen wurden oder durch SG-Torwart Sascha Raffel entschärft werden konnten. Die 46er-Oldies hatten große Mühe selber Offensivakzente zu setzen, viele Konter verpufften schon im Ansatz. Doch nach und nach kaum die SG dann doch wieder besser ins Spiel und hatte sogar die große Chance, das 1:3 zu erzielen, doch leider kam nach der guten Aktion von Dennis Erbe das letzte Zuspiel nicht. Doch dieser Treffer fiel dann doch, als nach guter Kombination schließlich Marc Winand an der gegnerischen Strafraumlinie mustergültig für Dennis Erbe auflegte, der eiskalt zum 1:3 vollstreckte. Kurz vor Spielende mussten die 46er-Oldies noch das sicherlich verdiente 2:3 der Hausherren hinnehmen.
04.07.2018SG Blatzheim/Manheim – SG Frechen 46 1:4 (1:1)

Mittwoch, 04.07.2018

Kader: M.Kammilla, D.Koltermann, M.Renk, T.Schick, M.Winand, D.Erbe, G.Tempel, H.Zouari, B.Kaule, S.Brück, D.Stahlschmidt, A.Wegrzynek, P.Könen, M.Mörs

Tore:
0:1 D.Stahlschmidt (S.Brück)
1:1
1:2 M.Mörs (B.Kaule)
1:3 D.Erbe (M.Winand)
1:4 M.Winand (D.Stahlschmidt)

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen die 46er-Oldies auf die Mannschaft der SG Blatzheim/Manheim und durften nach intensiven Spielminuten den ersten Sieg im Jahr 2018 bejubeln. Zwar waren die Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit spielbestimmend, doch die 46er-Oldies standen relativ gut in der Defensive, sodass die Hausherren wenig Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen konnten. Leider mangelte es aber auf Seiten der SG jedoch wiederholt an einem sauberen Spielaufbau. Trotzdem konnten die 46er-Oldies dann mit 0:1 in Führung gehen, als Sascha Brück nach guter Balleroberung den vor dem gegnerischen Tor völlig freistehenden Daniel Stahlschmidt bediente, der souverän für die SG traf. Diese Führung brachte aber nicht die erhoffte Sicherheit im Spiel der 46er-Oldies und nach einem Stellungsfehler in der Defensive gelang es den Gastgebern dann auch relativ schnell, den Ausgleich zu erzielen. Nach einer eingehenden Fehleranalyse in der Halbzeitpause (!) zeigte die SG in der zweiten Halbzeit allerdings eine sehr ansprechende Leistung und konnte mit einem Doppelschlag auch frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen: Zunächst war es Bernd Kaule der Marco Mörs gut vor dem gegnerischen Tor einsetzte, sodass dieser aus kurzer Distanz die erneute Führung für die 46er-Oldies erzielte und dann war es Dennis Erbe, der einen sehr guten Spielzug der SG – nach Vorlage von Marc Winand – mit dem 1:3 abschloss. In der Folge entwickelte sich nun ein fast schon offener Schlagabtausch mit guten Torchancen für beide Mannschaften, wobei die SG sich jedoch mehr und bessere Tormöglichkeiten erspielte. Etwas Glück hatten die 46er-Oldies allerdings, als die Hausherren mit einem guten Abschluss die „Katze vom Oberdorf“ – SG-Torwart Marcell Kammilla – prüften, der mit einer starken Parade jedoch sein Tor sauber hielt. Den Schlusspunkt in der Partie setzen dann die 46er-Oldies, die mit einem hervorragenden Konterspielzug über Sascha Brück und Daniel Stahlschmidt SG-Torjäger Marc Winand in Szene setzen konnten, der dann mit dem 1:4 den Endstand markierte. Somit wurde die vor allem in der zweiten Halbzeit gute Leistung der 46er-Oldies belohnt, die endlich den ersten Sieg im Jahr 2018 einfahren durften.
28.05.2018SG Frechen 46 – Germnania Geyen 3:6 (2:4)

Montag, 28.05.2018

Kader: S.Raffel, D.Koltermann, M.Renk, T.Schick, M.Winand, D.Erbe, G.Tempel, H.Zouari, P.Koslowski, P.Raymitz, G.Vianden, T.Rubin, F.Becker, M.Mörs

Tore:
0:1
1:1 D.Erbe (H.Zouari)
2:1 M.Winand (F.Becker)
2:2
2:3
2:4
2:5
2:6
3:6 P.Koslowski (D.Erbe)

Licht und Schatten wechselten sich bei den 46er-Oldies im Heimspiel gegen die Alten Herren von Germania Geyen ab. Licht, weil die SG in ungewohnter Aufstellung teilweise sehr gelungene Spielzüge zeigte; aber auch Schatten, da die 46er-Oldies zu viele vermeidbare Fehler in der Defensivarbeit und auch im Spielaufbau machten.
Nachdem die SG ganz gut in die Partie gekommen war, mussten die 46er-Oldies dann doch etwas unglücklich den 0:1-Rückstand hinnehmen. Dann jedoch konnte sich die SG einige gute Tormöglichkeiten erspielen und kam mit einer guten Kombination über Hamdi Zouari und Dennis Erbe zum 1:1-Ausgleich. In der Folge war es eine sehr ausgeglichene Partie, in der die 46er-Oldies sogar mit 2:1 in Führung gingen, als Marc Winand, nach Vorlage von Frank Becker mit einem schönen Heber traf.
Doch in der Folge erlaubte sich die SG dann einige sehr grobe Defensivfehler, die die Gäste dann in schneller Abfolge zu drei Toren nutzen konnten.
In der zweiten Spielhälfte war die Partie sehr ausgeglichen, wobei die 46er-Oldies nun sogar mehr Offensivaktionen hatten als die Gäste aus Geyen. Leider konnte die SG aber nicht die Fehler in der Defensive abstellen, sodass der Gegner mit zwei weiteren Treffern das Ergebnis auf 2:6 ausbaute. Den Schlusspunkt in diesem abwechselungsreichen Spiel setzten dann jedoch die 46er-Oldies, als Peter Koslowski nach Vorlage von Dennis Erbe mit einen gekonnten Drehschuss zum 3:6-Endstand traf.
Die SG, die auch noch auf einige Spieler verzichten musste, scheint auf einem guten Weg, wenn es geling, die Quote der groben Fehler zu verringern und vor allem das Zusammenspiel entscheidend zu verbessern.
09.04.2018SG Frechen 46 – FC Berrenrath 3:5 (1:3)

Montag, 09.04.2018

Kader: S.Raffel, D.Koltermann, P.Könen, M.Renk, A.Topoglu, D.Stahlschmidt, T.Schick, P.Vukadinovic, M.Winand, D.Erbe, W.Mohammad-Hasan, A.York, S.Kull,

Tore:
0:1
0:2
0:3
1:3 M.Winand (D.Stahlschmidt)
1:4
2:4 D.Stahlschmidt (D.Erbe)
2:5
3:5 P.Vukadinovic (D.Stahlschmidt)

Im zweiten Spiel des Jahres trafen die 46er-Oldies auf die Alten Herren des FC Berrenrath. Leider verschlief die SG fast völlig die ersten Spielminuten und war schnell – auch durch einige Abstimmungsfehler in der Defensive – mit 0:3 im Rückstand. Obwohl die 46er-Oldies in der Folge dann das Spiel bestimmt haben, konnte die SG bis zur Halbzeitpause lediglich auf 1:3 durch Marc Winand nach Vorlage von Daniel Stahlschmidt verkürzen. Auch in der zweiten Spielhälfte hatten die 46er-Oldies etwas mehr vom Spiel, vergaben aber einige gute Torchancen durch zuviel Eigensinn. Etwas besser machten es die Gäste, denen ein weiterer Treffer zum 1:4 gelang. Zwar machte das 2:4 durch Daniel Stahlschmidt nach Vorarbeit von Dennis Erbe noch einmal ein wenig Hoffnung, doch Berrenrath stellte mit dem 2:5 wieder einen Drei-Tore-Abstand her, denn die SG nur noch mit dem 3:5 durch Peter Vukadinovic, der die Vorlage von Daniel Stahlschmidt verwertete, etwas freundlicher gestalten konnte. Insgesamt war die SG sicherlich dem Gegner aus Berrenrath ebenbürtig, aber es sollten die vielen und vor allem vermeidbaren Fehler minimiert werden.
12.03.2018SG Frechen 46 – Germania Mülheim 4:7 (4:3)

Montag, 12.03.2018

Kader: D.Koltermann, P.Könen, E.Kabashi, G.Tempel, M.Renk, C.Simons, A.Topoglu, D.Stahlschmidt, T.Schick, P.Vukadinovic, K.Pawlow, H.Zouari, M.Winand, D.Erbe, W.Mohammad-Hasan, A.York

Tore:
0:1
1:1 P.Vukadinovic (D.Stahlschmidt)
2:1 P.Vukadinovic (H.Zouari)
2:2
2:3
3:3 H.Zouari (D.Erbe)
4:3 D.Stahlschmidt
4:4
4:5
4:6
4:7

Im ersten Spiel des Jahres trafen die 46er-Oldies auf Germania Mülheim. Die Akteure beider Mannschaften schienen in großer Spielfreude zu sein, denn es entwickelte sich ein wahres Torfestival. Zunächst waren es die Gäste, die mit 0:1 in Führung gehen konnten, doch dann schlug die SG zurück. Peter Vukadinovic erzielte zunächst nach guter Vorlage von Daniel Stahlschmidt den 1:1-Ausgleichstreffer und legte dann nach Vorarbeit von Hamdi Zouari auch das 2:1 nach. Leider gab die Führung dem Spiel der 46er-Oldies nicht die benötige Ruhe und Sicherheit, denn Mülheim gelang es, den 2:2-Ausgleich zu erzielen und dann sogar auch wieder mit 2:3 in Führung zu gehen. Doch von diesem erneuten Rückstand lies sich insbesondere die Offensive der SG nicht beeindrucken und war schnell wieder mit dem Treffer zum 3:3 durch Hamdi Zouari nach Vorlage von Dennis Erbe zur Stelle. Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte dann Daniel Stahlschmidt sein Team sogar mit 4:3 wieder in Front. Nach dem Seitenwechsel waren es dann aber die Gäste, die sich nun wesentlich treffsicherer zeigten als die SG. Mülheim markierte nun zunächst den 4:4-Ausgleich, um dann in der Folge das Ergebnis auf 4:7 zu erhöhen. Scheinbar hatten die 46er-Oldies ihr „Torpulver“ schon in der ersten Halbzeit verschossen.