post

46er-Elf mit Torspektakel gegen Stommeln

SG Frechen 46 – VfR Stommeln 7:2 (3:0)

Sonntag, 09.09.2018

M.Majeed-S.Ögüt (S.Schnorrenberg), A.Mroziak, R.Gillet, D.Becker-M.Dumalski, K.Mudiangombe, M.Kilic, F. Ece (S.Kaya)-E.Arifi, P.Catania

Tore:
1:0   4. Minute P.Catania (E.Arifi)
2:0 10. Minute M.Dumalski
3:0 34. Minute M.Dumalski (P.Catania)
4:0 56. Minute M.Dumalski (D.Becker)
4:1 72. Minute
5:1 74. Minute P.Catania (M.Dumalski)
6:1 79. Minute S.Kaya (M.Dumalski)
6:2 85. Minute
7:2 90. Minute D.Becker (S.Schnorrenberg)

Unter keinem guten Vorzeichen stand das Heimspiel der SG Frechen 46 gegen den VfR Stommeln, da die 46er-Elf auf etliche Spieler verzichten musste, sodass Torwart Sven Schnorrenberg als Feldspieler sowie auch Co-Trainer Sascha Brück im Kader standen. Umso bemerkenswerter war dann, wie die SG die Partie gegen den A-Absteiger anging. Bereits in der vierten Spielminute brachte „Capitano“ Pasquale Catania – nach Vorlage von Enis Arifi – die SG mit 1:0 in Front. Mit der beruhigen Führung im Rücken kontrollierte die 46er-Elf das Spiel und konnte bereits in der zehnten Spielminute mit dem 2:0 nachlegen, dass Marcel Dumalski per Handelfmeter – ein Stommelner Defensivspieler hatte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand blockiert – erzielte. In der Folge dominierte die SG die Partie, versäumte es aber, das Ergebnis noch weiter auszubauen. In der 34. Spielminute war es dann aber wiederum Marcel Dumalski, der mit dem Treffer zum 3:0 nach starker Vorlage von Pasquale Catania endgültig für klare Verhältnisse sorgte. Auch für das 4:0 in der 56. Spielminute war Marcel Dumalski verantwortlich, der das schöne Zuspiel von Daniel Becker zum Torerfolg verwertete. Im weiteren Spielverlauf verflachte die Partie dann: Die 46er-Elf wollte zwar weiterhin ihr Torkonto steigern, vergaß dabei aber etwas die Defensivarbeit, sodass die Gäste in der 72. Spielminute auf 4:1 verkürzen konnten. Doch bereits zwei Minuten später stellte das kongeniale Offensivduo der SG in perfekter Zusammenarbeit das Ergebnis wieder auf den vorherigen Torabstand: Dieses Mal war es Marcel Dumalski, der für Pasquale Catania stark zum 5:1 vorlegte. In er 79. Spielminute war es dann Serkan Kaya – wiederum nach Vorarbeit von Marcel Dumalski – der auf 6:1 erhöhte. In den Schlussminuten war die 46er-Elf dann allerdings noch einmal zu sorglos in der Abwehrarbeit, sodass Stommeln ein weiterer Treffer in der 85. Spielminute zum 6:2 gelang. Doch der letzte Torerfolg blieb der SG vorbehalten: In der 90. Spielminute war es Sven Schnorrenberg, der den aufgerückten Daniel Becker bediente, der dann mit dem 7:2 den Schlusspunkt dieser torreichen Partie setzte. Ein überzeugender Erfolg, der die 46er-Elf in den Top 5 der Staffel hält.